Stallweihnacht

Die Klassen 5a, 5b und M5 erlebten eine Stallweihnacht auf dem Hilpoltsteiner Faberhof

 

 

 

Ausflug zur Stallweihnacht auf dem Faberhof - geschrieben von der 5b

Wir sind von der Schule zum Faberhof gelaufen. Frau Leikam, die als Hirte verkleidet war, hat uns herzlich begrüßt. Sie hat uns eine kurze Geschichte von Jesus erzählt.

Wir sind in einen Stall gegangen, wo Frau Leikam uns eine weitere Geschichte erzählt hat. Es gab ein Baby mit einer Maria. Es kamen viele Tiere vor. Dann hat Frau Leikam eine Stalltür geöffnet, wo die Schafe friedlich gegessen haben. Wir durften sie füttern. Auch die Schweine durften wir füttern, was gar nicht so einfach war, da sie uns die Eimer aus den Händen gerissen haben. Frau Leikam musste rein und die Eimer wieder rausholen.

Danach durften wir essen und die Kinder, die wollten, durften die Pferde angucken. Zwei Kinder aus unserer Klasse hatten die Idee, auf den Hofstettener Spielplatz zu gehen. Dort konnten wir mit der Seilbahn fahren, Fußball spielen oder mit dem Karussell eine Challenge machen. Dann sind wir zurück in die Schule gewandert.

Der Ausflug hat uns allen sehr gefallen!

Unsere SMV

Unsere SMV

Die SMV für das Schuljahr 2021/2022 ist mit folgenden Schülerinnen und Schülern aktiv „am Start“:

Von links nach rechts:

Jakob 7bM; Noah 9a; Mike 10aM; Logan 5b; Alissa 5b; Tobias 10aM; Raphael 10aM und Benjamin 10aM, der gleichzeitig auch Schülersprecher für den Landkreis Roth ist. Glückwunsch!

 

Aktion Adventskalender

Um die Adventszeit etwas stimmungsvoller zu gestalten, durften die Klassenlehrer ihren jeweiligen Klassen eine kleine Überraschung in den Adventskalender, der in der Aula hängt, geben. Die SMV kümmerte sich um die Übergabe, las ein schönes Weihnachts- oder Wintergedicht vor und überreichte jedem Schüler noch etwas Süßes.

Aktion Adventsverkauf

In Absprache mit dem Elternbeirat verkaufte die SMV liebevoll gepackte Tütchen mit allerlei Leckereien, die die Schüler der 7. – 10. Klassen im Fach Soziales mit ihren Fachlehrerinnen Frau Baumann, Frau Ferg und Frau Billmaier angefertigt haben. So gab es fantastische Lebkuchen, Plätzchen, Pralinen und sogar „Salamipralinen“, die wunderbar (süß!) schmeckten.

Auch konnten dank einer Getränkespende von unserem Schulleiter Herr Schaffer verschiedene Limonaden verkauft werden. Der Erlös kommt der SMV zugute, die davon wieder Schokolade/ Preise etc. für die diversen Aktionen besorgen kann.

Vielen Dank an alle, die so fleißig mitgeholfen haben!

Umwelttag an der Mittelschule Hilpoltstein.

Umwelttag an der Mittelschule Hilpoltstein

Die 8.Klassen bauten einen neuen Holzkomposter, befüllten und bepflanzten das Hochbeet und sammelten Müll rund um die Mittelschule.

Zunächst sammelten die Schüler und Schülerinnen fleißig Äste, die die Grundlage des Hochbeets bildeten. Der Herbstwind der tags zuvor stark blies, kam ihnen dabei zu Gute.

Anschließend berieten sich die Schüler, wie aus dem vorhandenen Baumaterial am sinnvollsten ein Komposter gebaut werden könnte. Es wurde gemessen und berechnet, wie groß die Abstände zwischen den Brettern sein müssen, damit alle Bretter gleichmäßig verteilt sind und die Lücken nicht so groß sind. Einige Hammerschläge später war der Komposter fertig und wurde an seinen Platz gestellt. Dabei wurde er durch untergelegte Hölzer geradegerichtet.

Mit Spannung wurde nun der LKW des Bauhofs erwartet, der das Hochbeet mit Humus befüllte.

Zum Schluss bepflanzten die Schüler das frisch befüllte Hochbeet mit winterharten Kräutern, die im Unterricht verwendet werden können.

 

Eva Leikam, Klassenleitung 8bM und Umweltbeauftragte der MS HiP

Kürbis-Schnitz-Wettbewerb

Kürbis-Schnitz-Wettbewerb an unserer Mittelschule

Da haben sich Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen und der Comeniusschule aber mächtig ins Zeug gelegt: Zum Kürbis-Schnitz-Wettbewerb, der dieses Jahr das erste Mal von der SMV initiiert wurde, haben sofort 30 Schülerinnen und Schüler mit kreativen, lustigen und auch gruseligen geschnitzten Kürbissen teilgenommen. Zur Belohnung gab es für alle ein Tütchen mit Naschzeug und für die drei ersten Plätze Gutscheine bzw. ein Beauty-Set (1. Platz: Pablo, 6a; 2. Platz: Emilio, 6a; 3. Platz: Sandra, 6a). Mitmachen hat sich also gelohnt!

Zu Gast auf der Burg Abenberg

Schulklassen zurück im Museum – Burg lockt zum Ausflug

Das Kinderlachen ist zurück. Auf der Abenberger Burg finden ab sofort wieder die beliebten Programme für Schulklassen, Kindergärten und Kindergeburtstage statt.

Am 30. Juni war es endlich soweit: die 6. Klasse der Mittelschule aus der Burgstadt Hilpoltstein war die erste Schulklasse nach der langen Zeit der ungewohnten Ruhe, die am Burgtor von der museumspädagogischen Mitarbeiterin Helga Rock (rechts im Bild) begrüßt wurde.

„Burgenforscher unterwegs“ lautete das Motto des Freiluftprogramms zur Erkundung der Burg. Da wurden Spuren der ersten Burganlage gesucht, die Zeichen der Steinmetze erforscht und die Bedeutung des Turnierplatzes erkundet. Mit einem riesigen Schlüssel durften Lina und Lana den Aussichtsturm Luginsland „zur Besteigung“ freigeben, während Miguel in der Zwischenzeit der Mittelaltermusik lauschte und sich kaum vom Museumsbesuch trennen konnte: „Was, wir müssen schon gehen?“ lautete sein Fazit nach 90 Minuten spannendem Museumsprogramm.

Den beiden Lehrerinnen Sandra Sopper (links im Bild) und Anja Zanders (zweite von rechts) war es besonders wichtig, dass die Klasse endlich wieder gemeinschaftlich etwas erleben kann und es im Museum viele Angebote zum Mitmachen gibt. Besonders begeistert waren die Schülerinnen und Schüler von der Turmbesteigung, der aktuellen Musikausstellung und der Burgerkundung.

Mit einem Bastelbogen als Geschenk ging die Klasse nach einem erlebnisreichen Burgbesuch nach Hause. Jasmin will ein Foto der gebastelten Burg in den nächsten Tagen ans Museum schicken: „Herausforderung angenommen!“ versprach sie Museumsleiterin Kerstin Bienert, die es sich nicht nehmen ließ die erste Schulklasse nach dem Lockdown persönlich mit dem kleinen Geschenk zu begrüßen.

Informationen und Anmeldung zu den museumspädagogischen Programmen gibt es unter www.museen-abenberg.de, bzw. telefonisch im Museumsbüro 09178/90618 oder per e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Foto: Kerstin Bienert