Elternbrief 20/19

 

Hilpoltstein, 07.10. 2019

 

Elternbrief

Informationen zum Schuljahr 2019/20 an der Mittelschule Hilpoltstein

  

Sehr geehrte Eltern,

 

nachdem das Schuljahr 2019/20 nun bereits einige Wochen alt ist und die umfangreichen Organisationsarbeiten der ersten Wochen nahezu erledigt sind, möchten wir Ihnen seitens der Schulleitung einige Informationen zukommen lassen.

 

Personalsituation:

Herr Ludwig Bengl und Herr Peter Goerner sind mit Ablauf des vergangenen Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Frau Silke Brehm beginnt ihren Dienst nach der Geburt ihrer Tochter an einer Mittelschule in Nürnberg und Herr Lutz Wolf ist nach erfolgreicher Prüfung einer anderen Mittelschule zugeteilt worden. Allen Kolleginnen und Kollegen ein herzliches Dankeschön für ihre geleistete Arbeit und weiterhin alles Gute.

Herr Benedikt Regensburger ist unserer Schule als Stammschule dauerhaft zugeteilt worden. Frau Anja Zanders ist aus der Mobilen Reserve zurückgekehrt und hat eine Klassenleitung übernommen. Ebenfalls zurückgekehrt ist aus einem Freistellungsjahr Herr Christoph Bauer. Frau Susanne Wild ist bei uns weiterhin als Förderlehrerin eingesetzt.

Neu bei uns an der Schule sind Herr Daniel Opel als Zweitqualifikant, Frau Lisa Virnekäs als Lehramtsanwärterin, Frau Franziska Libner als Mobile Reserve sowie im Bereich EG mit jeweils vier Unterrichtsstunden Frau Ursula Köglmayr und Frau Beate Neumann.

Wir heißen alle neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen und wünschen ihnen an unserer Schule gutes Gelingen ihrer Arbeit.

 

Klassensituation:

Im Schuljahr 2019/20 werden an der Mittelschule Hilpoltstein derzeit 259 Schülerinnen und Schüler in 13 Klassen unterrichtet. Davon werden vier Klassen (eine 7., eine 8., eine 9. und eine 10.) als Mittlere-Reife-Klassen geführt und die Übergangsklasse als sogenannte Deutschklasse organisiert.

Weiterhin betreuen wir wieder in einer offenen Ganztagsgruppe insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler. Das Zusatzangebot für diese Gruppe wird durch unseren Kooperationspartner (BRK) mit entsprechendem Fachpersonal gestaltet. So sind auch heuer wieder mit Frau Jessica Eckmann, Frau Canan Barut, Herrn Richard Pinkert und Herrn Antonio Santoro erfahrene und bewährte Mitarbeiter tätig. Ganz besonders freuen wir uns, dass auch in diesem Schuljahr wieder eine Außenklasse der Comeniusschule bei uns untergebracht ist, sodass wir insgesamt 14 Klassen im Haus haben. Wir hoffen, dass sich Kinder und Betreuerinnen bei uns wohl fühlen und für beide Seiten wertvolle Kontakte zustande kommen.

 

Elternbeirat:

Die Mitarbeit der Eltern ist für eine Schule ein wesentlicher Faktor, dass Schulbetrieb und Schulleben funktionieren können. Das Zusammenwirken von Eltern, Schülern und Lehrkräften ist unerlässlich. Wir danken allen Eltern, die sich auch für das Schuljahr 2019/20 wieder als Klassenelternsprecher oder Mitglieder des Elternbeirates zur Verfügung stellen.

In diesem Zusammenhang möchten wir eine Bitte an Sie richten:

Sollte es zu Unstimmigkeiten kommen – sei es im Unterricht, bezüglich organisatorischer Maßnahmen oder in der Zusammenarbeit mit Lehrkräften – so wenden Sie sich bitte zunächst an die zuständige Lehrkraft und anschließend an die Schulleitung. Kein Problem kann so groß sein, dass wir es nicht besprechen könnten, und niemand von uns ist unfehlbar. Herzlichen Dank!

 

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS):

Seit Juni 2015 ist Frau Kassandra Köppel-Deutschmann, Sozialpädagogin (M. A.), als Jugendsozialarbeiterin an der Mittelschule Hilpoltstein tätig.

Als Ansprechpartnerin bei persönlichen, familiären und schulischen Problemlagen können sich Schüler, Eltern und Lehrkräfte jederzeit an sie wenden.

Die Beratung erfolgt i.d.R. in Einzel- oder Gruppengesprächen. Sie umfasst sowohl die Bearbeitung kurzzeitiger Themen, wie Streitschlichtung, als auch die langfristige Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Einzelfallhilfe.

Zudem werden von der Jugendsozialarbeit Projekte mit einzelnen Schülergruppen bzw. Klassen durchgeführt und organisiert, z. B. soziale Kompetenztrainings oder thematische Präventionsangebote.

Jugendsozialarbeit ist ein freiwilliges, kostenloses Angebot und unterliegt der Schweigepflicht.

KONTAKT:

Kassandra Köppel-Deutschmann, Sozialpädagogin (M. A.)

Telefon: 09174 / 978-853

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag 7:30 bis 12:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Wir alle – vor allem aber unsere Schülerinnen und Schüler – profitieren von diesem Angebot und bedanken uns deshalb ganz herzlich bei der Stadt Hilpoltstein für die Finanzierung dieser Einrichtung.

 

Sekretariat:

Um Wartezeiten für Sie möglichst kurz zu halten, bitten wir Sie im Bedarfsfall um telefonische Anmeldung, wenn Sie mit der Schulleitung sprechen möchten. Das Sekretariat steht für Besuche täglich von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten können Sie immer eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir bitten Sie, besonders die Zeit zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr frei zu halten, da in diesem Zeitraum alle Belange von Schülern und Lehrkräften im Sekretariat abgearbeitet werden müssen.

 

Hausordnung:

In Absprache mit SMV, Elternbeirat und Lehrerkollegium wurde die Hausordnung festgelegt. Sie finden diese auf unserer Homepage (www.mittelschule-hilpoltstein.de). Bitte lesen Sie die Hausordnung durch, damit Sie über Regelungen an unserer Schule informiert sind. Im Bedarfsfall können Sie bei der Schule ein gedrucktes Exemplar anfordern.

In diesem Zusammenhang weisen wir noch einmal besonders darauf hin, dass Schüler, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen, dieses ausschließlich am überdachten Fahrradständer an der Bushaltestelle abstellen und zuverlässig absperren müssen.

In Bezug auf das Handy-Verbot verweisen wir auf die für alle Schulen in Bayern gültige Gesetzesgrundlage im BayEuG:

Artikel 56

(5) 1 Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sind Mobilfunktelefone und sonstige digitale Speichermedien, die nicht zu Unterrichtszwecken verwendet werden, auszuschalten. 2 Die unterrichtende oder die außerhalb des Unterrichts Aufsicht führende Lehrkraft kann Ausnahmen gestatten. 3 Bei Zuwiderhandlung kann ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speichermedium vorübergehend einbehalten werden.

Wir machen darauf aufmerksam, dass in der Verwaltung allen Schülern ein separater Raum mit Telefon zur Ver-fügung steht.

In den vergangenen Schuljahren wurde von den Schülersprechern diesbezüglich ein Vorschlag gemacht, der sowohl von Elternbeirat als auch Lehrerkollegium gebilligt wurde. Dementsprechend darf das Handy in den beiden Pausen (9:30 – 9:50 und 11:20 – 11:30) in Betrieb genommen werden, ansonsten gilt auf dem Schulgelände das Handy-Verbot.

Nachdem diese Regelung von den Schülern selbst stammt, werden hier bei Zuwiderhandlung unmittelbar Ordnungs-maßnahmen erfolgen.

 

Krankmeldungen:

Sollte Ihr Kind die Schule krankheitsbedingt oder aus sonstigen Gründen nicht besuchen können, so melden Sie dies bitte noch vor 8:00 Uhr telefonisch (auch auf Anrufbeantworter). Bitte teilen Sie uns auch mit, wie lange Ihr Kind voraussichtlich krank sein wird. Ist dies nicht absehbar, so bitten wir Sie, uns erneut zu informieren.

Wenn eine solche Meldung nicht erfolgt, sind wir gezwungen, die Polizei zu verständigen, da wir nicht wissen, ob dem Kind auf dem Schulweg etwas zugestoßen ist.

Im Sinne eines „vernünftigen Miteinander“ wünschen wir allen an der Schule Beteiligten ein angenehmes Arbeiten, ein gewinnbringendes Schuljahr und unseren Abschlussklassen einen erfolgreichen Schulabschluss.